April 2018:

 

Linke Regio-Konf

Linke Regio-Konferenz in Berlin; Foto: Elke Brosow28. 04. 2018, Berlin:
Mit Blick auf den Leipziger Bundesparteitag im Juni finden derzeit landauf, landab Regional-Konferenzen der Partei DIE LINKE statt, heute auch in Neukölln. Im Angebot sind ein Leitantrag des Parteivorstandes, sowie ein Antrag A.2 vom „Forum Demokratischer Sozialismus“. Die Erwartungen und Anregungen von Petra Pau hatte das „Neue Deutschland“ kürzlich online gestellt.

Dankfest im Spielewald

Dankfest im Spielewald; Foto: privat29. 04. 2018, Berlin, Marzahn-Hellersdorf:
Das Jahr 2018 startete im Spielewald Eiche traurig, Enten und Gänse wurden getötet und gestohlen. Zahlreiche Medien berichteten darüber. Die Spielplatzinitiative erhielt danach viel Solidarität. Viele Bürgerinnen und Bürger spendeten für die Sicherheit der Tiere, auch Petra Pau. Heute wurden auf einem Familienfest Danke gesagt und neue Pläne geschmiedet.

 

Berlin trägt Kippa

Berlin trägt Kippa; Foto: Christine Buchholz25. 04. 2018. Berlin:
Die Deutsche Parlamentarische Gesellschaft wählte heute einen neuen Vorstand. Petra Pau wurde erneut stellvertretende Vorsitzende. Später tagte der „Berliner Ratschlag für Demokratie und Toleranz“. Danach wurden die Sieger seines Wettbewerbs „Respekt gewinnt“ 2017/18 ausgezeichnet. Abends war Petra Pau bei „Berlin trägt Kippa“, einer Kundgebung gegen Antisemitismus.

Problem: Antisemitismus

Besuch aus dem Wahlkreis im Bundestag; Foto: Axel Hildebrandt27. 04. 2018, Berlin:
Bürgerinnen und Bürger aus Marzahn-Hellersdorf, die dort für Geflüchtete tätig sind, besuchten heute den Bundestag. Im Gespräch mit Petra Pau ging es um ihre Arbeit als Innenpolitikerin der LINKEN und als Vizepräsidentin des Bundestages. Dessen Zeitung „Das Parlament“ brachte heute ein Interview mit Petra Pau über Antisemitismus und den Beauftragten dagegen. (⇒ Interview)

 

Fritz-Bauer-Institut

Podium des Fritz-Bauer-Instituts, Frankfurt am Main; Foto: privat23. 04. 2018, Hessen, Frankfurt am Main:
An der Goethe-Universität wurde eine Ausstellung „70 Jahre Israel“ eröffnet. Petra Pau war dabei. Danach diskutierte sie auf dem Podium auf Einladung des Fritz-Bauer-Instituts gemeinsam mit Frau Prof. Schüler-Springorum (Leiterin des Zentrums für Antisemitismusforschung, TU Berlin) zum Thema „Uralt, ganz neu oder alles so wie immer? - Antisemitismus“.

Gedenken an Völkermord

Gedenken an Völkermord an Armeniern 1915/16; Foto: privat24. 04. 2018, Berlin, Mitte:
Im Festsaal des Roten Rathauses wurde heute der Opfer des Völkermordes an Armeniern 1915/16 gedacht. Petra Pau nahm auf Einladung des Botschafters Armeniens, Herrn Ashot Smbatyan, daran teil und sprach zu den Anwesenden. Der Deutsche Bundestag hatte im Juni 2016 den Völkermord anerkannt, zum Unmut der Türkischen Regierung. (⇒ zur Rede)

 

„Haus des 21. April“

Kundgebung am 'Haus des 21. April'; Foto: privat21. 04. 2018, Berlin:
Vor 73 Jahren befreite die Rote Armee Marzahn von den Nazis. Das erste Haus, das sie erreichten, erinnert daran in großen Lettern: „Haus des 21. April“. Auch heute fand dort wieder eine Kundgebung statt. Petra Pau sprach zu den Anwesenden. Dabei waren Repräsentanten der Botschaften von Russland, Weißrussland und der Ukraine, sowie der russisch-orthodoxen Kirche.

„Streitraum“

Streitraum - Carolin Emcke im Gespräch22. 04. 2018, Berlin:
„Streitraum“ heißt eine Gesprächsreihe in der „Schaubühne“, moderiert von der Publizistin Carolin Emcke. Das Thema heute hieß: „NSU - was wissen wir am Ende des Gerichtsverfahrens?“ Auf dem Podium agierten Antonia von der Behrens (Anwältin), Anette Ramelsberger (Journalistin) und Petra Pau. Von rückhaltsloser Aufklärung könne keine Rede sein, kritisierte diese die Kanzlerin. (⇒ video)

 

Mehr Jüdisch an Schulen

Friedenskundgebung am Brandenburger Tor; Foto: Axel Hildebrandt18. 04. 2018, Berlin:
Auf einer gemeinsamen Beratung des Zentralrates der Juden in Deutschland und der Kultusminister-Konferenz ging es um die Frage, wie an Schulen mehr über jüdische Kultur und Religion vermittelt werden könne, siehe Webseite. Später nahm Petra Pau an einer Friedenskundgebung am Brandenburger Tor und danach am parlamentarischen Abend „130 Jahre Samariter-Bund“ teil.

Linke Programmdebatte

nd19. 04. 2018, Berlin:
Auf Antrag der Fraktion DIE LINKE befasste sich der Bundestag heute mit der zunehmenden Armut in Deutschland. Abends nahm Petra Pau im Maritim-Hotel am Festakt anlässlich des 70. Unabhängigkeitstages des Staates Israel teil. In der Online-Ausgabe der sozialistischen Tageszeitung „Neues Deutschland“ erschien zudem ihr Artikel „Zeit für eine linke Programmdebatte“.

 

LINKEr Landesparteitag

Berliner MdBs auf dem Landesparteitag; Foto: Axel Hildebrandt14. 04. 2018, Berlin:
Auf dem WISTA-Gelände in Adlershof fand heute eine Tagung des Landesparteitages der Berliner Linkspartei statt. Petra Pau ist delegiert. Der Leitantrag zur „Rückeroberung des Öffentlichen Raums“ wurde mit wenigen Änderungen angenommen. Zugleich distanzierte sich der Parteitag strikt von der zunehmenden Militarisierung der Politik, wie aktuell rund um den Krieg in Syrien.

ND-Wanderung

Im Ziel der ND-Wanderung; Foto: Heidi Wagner15. 04. 2018, Berlin:
Im Frühjahr und im Herbst lädt die sozialistische Tageszeitung „Neues Deutschland“ ihre Leserschaft zur Wanderung ein. Heute ging es auf verschiedenen Routen zum „Kulturbiergarten“ in der Jungfernheide. Gesine Lötzsch, Evrim Sommer und Petra Pau waren auch dort. Vorher nahm Petra Pau an der Eröffnung des Kirschblütenfestes in den Marzahner „Gärten der Welt“ teil.

 

Klausur und Gedenken

Namen aller Berliner Opfer des Holocaust verlesen; Foto: privat12. 04. 2018, Brandenburg, Berlin:
Der Arbeitskreis „Bürgerrechte und Demokratie“ der Fraktion DIE LINKE setzte heute seine Klausur fort. Unter anderem ging es um rechtliche Herausforderungen durch die Digitalisierung. Die Jüdische Gemeinde erinnerte heute an den Aufstand im Warschauer Ghetto vor 75 Jahren. Zudem wurden wieder die Namen aller Berliner Opfer des Holocaust verlesen.

Vernunft statt Militär

Rundgang der LINKEN: Vernunft statt Militär; Foto: Axel Hildebrandt13. 04. 2018, Berlin:
Gemeinsam mit ihrer MdB-Kollegin Ulla Jelpke empfing Petra Pau heute den Vorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei, Frank Buckenhofer, und den Bezirksvorsitzenden, Jörg Radek, im Bundestag. Danach nahm sie an einem Rundgang der LINKEN von der US-Botschaft zur britischen, zur russischen und zur Botschaft Frankreichs teil, Frieden und Vernunft gebietend. (⇒ Video)

 

„Gottlose“ im Heim

'Gottlose' im Heim; Foto: privat10. 04. 2018, Berlin, Marzahn-Hellersdorf:
Die Ortsgruppe der Volkssolidarität hatte heute ins Seniorenheim Brodowiner Ring geladen. Dort las Petra Pau aus ihrem Buch „Gottlose Type - meine unfrisierten Erinnerungen“. Es enthält 53 heitere, überraschende und ernste Episoden aus einem Vierteljahrhundert politischer Arbeit, im Bundestag und unterwegs. Es ist jüngst in dritter Auflage erschienen.

AK-Klausur

AK-Klausur im Seehotel Zeuthen; Foto: Axel Hildebrandt11. 04. 2018, Brandenburg, Zeuthen:
Im „Seehotel“ begann der Arbeitskreis „Bürgerrechte und Demokratie“ der Fraktion DIE LINKE eine 2-tägige Klausur. Themen heute waren die aktuelle innen- und rechtspolitische Lage, Thesen zur digitalen Sicherheit, zu Flucht und Integration sowie zum politischen Rechtstrend. Vordem hatte Petra Pau in ihrem Wahlkreis eine Bürgersprechstunde durchgeführt.

 

„Marzahner Osterweg“

Marzahner Osterweg; Foto: privat02. 04. 2018, Berlin:
Zum 3. Mal fand heute der Marzahner Osterweg für „Ehrfurcht vor dem Leben - solidarisch unterwegs - Respekt vor der Würde des Menschen“ statt. Rund 100 Leute, auch Petra Pau, starteten am Stadtteilzentrum Marzahn-Mitte. Stationen waren auch die katholische und die evangelische Kirche. Final gab es an der Marzahner Mühle Kartoffelsuppe aus der Küche von Don-Bosco.

Gesprächs-Rundreise

Khadija-Moschee; Foto: Axel Hildebrandt09. 04. 2018, Berlin:
Petra Pau war heute in der Genossinnenschaft „WeiberWirtschaft“ in der Anklamer-Straße in Mitte. Danach besuchte sie Ahmaddiya Muslim Jamaat Gemeinde und deren Khadija-Moschee in Pankow. Dabei ging es auch um Stimmungen gegen Muslime. Schließlich fuhr sie nach Spandau ins „Jona's-Haus“. Dort werden unter anderem geflüchtete Kinder integriert.

 

 

 

 

 Aktuelles

 

 Rückblicke:

 

2018

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2017

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2016

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2015

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2014

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2013

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2012

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2011

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2010

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2009

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2008

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2007

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2006

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2005

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2004

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2003

12

11

10

 9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2002

12

11

10

 9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

 

 

1.5.2018
Impressum
Datenschutzerklärung

 

Seitenanfang

 

Startseite
www.petra-pau.de