Januar 2017:

 

Bei OMANUT

Kunstatelier OMANUT; Foto: privat31. 01. 2017, Berlin:
Petra Pau besuchte heute das Kunstatelier OMANUT in Charlottenburg. Hier arbeiten und leben unter dem Dach der Wohlfahrtsstelle des Zentralrates der Juden, Menschen mit Behinderungen in einem jüdischen Lebens- und Kulturumfeld. Neben Einblicken in die Betreuungs- und Arbeitsfelder der Einrichtung bewunderte sie vor allem die dort geschaffenen Kunstwerke.

 

Nun auch Lötzsch direkt

Gesine Lötzsch als Direktkandidatin in Lichtenberg nominiert; Foto: privat29. 01. 2017, Berlin:
Petra Pau sprach heute auf der Nominierungsveranstaltung für Gesine Lötzsch als Direktkandidatin für den Wahlkreis Lichtenberg. Danach nahm sie an der Grabsteinweihung für ihre jüngst verstorbene Freundin Lilli Nachama und deren Mann Oberkantor Estrongo Nachama auf dem Jüdischen Friedhof Heerstraße teil. Schließlich war sie beim Neujahrsempfang des Regenbogenfonds.

Offene Tür bei MUF

Offene Tür bei MUF; Foto: privat30. 01. 2017, Berlin:
In Marzahn-Hellersdorf wird ab morgen die erste modulare Unterkunft für Flüchtlinge (MUF) bezogen. Die Volkssolidarität wird sie betreiben. Heute nutzten hunderte Anwohnerinnen und Anwohner den Tag der offenen Tür zur Besichtigung. Viele von ihnen boten spontan ihre Unterstützung für die dort einziehenden Flüchtlinge an, vor allem aus Hallen in anderen Bezirken.

 

Empfang im UKB

Empfang im UKB; Foto: privat25. 01. 2017, Berlin, Marzahn-Hellersdorf: <
Im Unfallkrankenhaus (UKB) fand heute wieder der traditionelle Neujahrsempfang statt. Prof. Ekkernkamp und Dr. Bruch informierten über neue Entwicklungen und Angebote für die Patientinnen und Patienten sowie über Planungen zur Erweiterung des Klinikums. Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle und Petra Pau nutzten den Abend zu vielen Gesprächen.

Gedenken an OdF

Gedenken an OdF - Mahnmal für ermordete Homosexuelle; Foto: Axel Hildebrandt27. 01. 2017, Berlin:
Seit 1996 gilt der 27. Januar als offizieller Gedenktag für die Opfer des Faschismus (OdF), so auch im Bundestag. Petra Pau nahm außerdem an Gedenken an den Mahnmalen für ermordete Sinti und Roma, Euthanasie-Opfer sowie Homosexuelle teil. Abends sprach sie im „Museum-Lichtenberg“ zur Eröffnung einer Ausstellung über ermordete Berliner Sinti und Roma.

 

Rosa & Karl in Falkenstein

Rosa und Karl in Falkenstein; Foto: privat21. 01. 2017, Sachsen, Falkenstein:
Auf Einladung der regionalen Linkspartei und vom Freundeskreis Max Hoelz e. V. wurde heute traditionell Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht gedacht. Als Gast sprach Petra Pau zu den Anwesenden. Wir erinnern uns nicht der Vergangenheit wegen, sondern aus Verantwortung für die Gegenwart, mahnte sie aus aktuellen Anlässen in ihrer ⇒ Rede.

Von IGA bis Allgäu

IGA-Seilbahnkabine auf der 'Grünen Woche'; Foto: Axel Hildebrandt23. 01. 2017, Berlin:
Dieser Tage lädt die „Grüne Woche“ wieder zigtausende Besucherinnen und Besucher ein. Petra Pau begann ihre Runde bei der Vorstellung der „IGA 2017“, also ihrem Wahlkreis. Weitere Stationen waren unter anderen der Spirituosen-Hersteller „Schilkin“ und ein Allgäu-Stand, ihrer Urlaubsregion. Außerdem fand heute der Neujahrsempfang der Fraktion DIE LINKE statt.

 

NPD-Urteil

Zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts17. 01. 2017, Baden-Württemberg, Karlsruhe:
Das Bundesverfassungsgericht verkündete heute seinen Schluss im 2. NPD-Verbotsverfahren, Petra Pau war dabei. Geklagt hatten 2013 die Bundesländer. Die Richter lehnten mit ihrem Urteil ein NPD-Verbot einstimmig ab. Die Partei agiere zwar verfassungsfeindlich, sei aber politisch keine wirklich relevante Gefahr. (⇒ Erklärung von Petra Pau)

„Gottlose“ im Vogtland

'Gottlose' im Vogtland; Foto: Jan Windisch20. 01. 2017, Sachsen, Rodewisch:
Auf Einladung der regionalen Linkspartei las Petra Pau heute im „ARS VITAE-Café“ aus ihrem Buch „Gottlose Type - meine unfrisierten Erinnerungen“. In der Debatte mit rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ging es vielfach um die Anerkennung von Ost-West-Leistungen, von Mindestlöhnen bis Rentenbezügen, durch die Politik und durch Gewerkschaften.

 

Bei Rosa & Karl & Mendelssohn

Gedenken an Rosa und Karl; Foto: privat15. 01. 2017, Berlin:
1919 wurden Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht ermordet. Erneut kamen daher heute Zehntausende zum „Friedhof der Sozialisten“ nach Friedrichsfelde, um sie zu ehren. Petra Pau und andere gedachten auch der Opfer des Stalinismus. Danach war sie beim Tag der offenen Tür des Jüdischen Gymnasiums und beim Neujahrsempfang der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Podium zum NSU

Podium zum NSU an der Uni Koblenz-Landau; Foto: privat16. 01. 2017, Rheinland-Pfalz, Landau:
Auf Einladung linker Studierender sprach Petra Pau heute an der Uni Koblenz-Landau. Es ging um die NSU-Nazi-Mordserie und um das Staatsversagen. Im Nachgang zur ihrer „Gottlose-Type“-Lesung Samstag erschien heute im Weser-Kurier ein Gespräch mir ihr. Auch darin ging es um den NSU-Komplex und die blockierte Aufklärung. (⇒ zum Interview)

 

Petra Pau direkt

Nominierungsversammlung der LINKEN Marzahn-Hellersdorf; Foto: privat13. 01. 2017, Berlin:
Eine Nominierungsversammlung der LINKEN Marzahn-Hellersdorf wählte Petra Pau heute mit 90,8 % Zustimmung zu ihrer Direktkandidatin für die Bundestagswahl 2017. In ihrer Bewerbung verteidigte sie das Recht auf Asyl und warb obendrein für ein linkes Einwanderungskonzept. Außerdem warnte sie davor, die EU den Rechten zu überlassen. (⇒ zur Rede)

„Gottlose“ in Bremen

'Gottlose' in Bremen; Foto: privat11. 01. 2017, Bremen:
„Hereinspaziert und herzlich Willkommen“ heißt eine ehrenamtlich von Frauen organisierte Veranstaltungsreihe an der Bremischen Volkshochschule. Heute las Petra Pau rund 100 Interessierten Episoden aus ihrem Buch „Gottlose Type“ vor. In der Debatte dazu ging es um Bürgerrechte und Demokratie, um Respekt vor verschiedenen Biografien, auch um Persönliches.

 

Wahlkreistag

Wahlkreisbüro, Henny-Porten-Str. 10-12, 12627 Berlin; Foto: Heidi Wagner11. 01. 2017, Berlin, Marzahn-Hellersdorf:
Erneut bot Petra Pau heute zwei rege genutzte Sprechstunden für Bürgerinnen und Bürger an, eine in ihrem Wahlkreisbüro und eine in den Räumen des Vereins „Vision e. V.“. Vorher sprach sie im Hessischen Rundfunk über die Positionen der LINKEN zu wirksamen und zu unnützen Vorschlägen in den aktuellen Debatten zur inneren Sicherheit.

Abschied von Gisela May

Abschied von Gisela May; Foto: privat12. 01. 2017, Berlin:
Am 2. Dezember 2016 starb Gisela May. Heute fand unter großer Anteilnahme eine Trauerfeier für sie statt. Alle waren sich mit Bertolt Brecht einig: „Der Mensch ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr an ihn denkt.“ Dies wird Gisela May nicht geschehen. Ihre Stimme, ihre Kunst leben weiter und sind auf unzähligen Tonträgern auch für künftige Generationen da.

 

Dank für Ehrenamtliche

Im Gespräch mit einem Fernsehteam von zdf-info; Foto: privat10. 01. 2017, Berlin:
Petra Pau nahm heute am letzten Neujahrsempfang des Bundes-präsidenten Joachim Gauck für im Alltag ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger teil und dankte ihnen in vielen Gesprächen auch persönlich. Außerdem sprach sie mit einem Fernsehteam von zdf-info über die nach wie vor unterschätzten und verharmlosten Gefahren des Rechtsterrorismus.

 

 

 

 

 Aktuelles

 

 Rückblicke:

 

2017

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2016

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2015

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2014

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2013

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2012

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2011

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2010

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2009

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2008

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2007

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2006

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2005

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2004

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2003

12

11

10

 9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2002

12

11

10

 9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

 

 

1.2.2017
Impressum

 

Seitenanfang

 

Startseite
www.petra-pau.de