Wieder mehr rechtsextreme Straftaten

Zur Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Fraktion DIE LINKE erklärt Petra Pau, Mitglied im Fraktionsvorstand und im Innenausschuss:

Laut Bundesregierung wurden im April 2010 insgesamt 1.330 Straftaten registriert, die rechtsextrem motiviert waren. Das ist die höchste Zahl seit Juni 2008. Entgegen anderslautenden Beschwichtigungen gibt es offenbar wieder mehr rechtsextreme Straftaten.

Dieselbe Statistik der Bundesregierung weist bundesweit 73 verletzte Personen durch rechtsextreme Gewalt aus. Das sind im statistischen Schnitt täglich 2 körperlich Verletzte. Neun von 122 Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Haftbefehle gab es keine.

Die Zahlen der Bundesregierung gelten als „vorläufig“. Langjährige Vergleiche und Erfahrungen mit den vorläufigen Angaben der Bundesregierung belegen, dass die realen Zahlen zu rechtsextremen Straf- und Gewalttaten mindestens um 50 Prozent höher liegen.

PS:
Die aktuellen und die langjährigen statistischen Angaben können im Bundestagsbüro von Petra Pau erfragt oder auf ihrer Web-Seite www.petrapau.de eingesehen werden.
 

Berlin, den 11. Juni 2010

 

 

11.6.2010
www.petra-pau.de

 

Seitenanfang

 

 

 

Presseerklärungen

 

Startseite