Hier finden Sie wesentliche Daten meiner Biografie.
 

Persönliches:
Ich bin Jahrgang 1963 und gebürtige Berlinerin. Seit 1994 bin ich verheiratet. Zudem koche ich gern. Mein Balkon-Garten trägt, gut gehegt, reiche Früchte. Sofern ich Zeit finde, lese ich gern, vor allem Belletristik. Außerdem wird mir eine Affen-Liebe nachgesagt. Da ist was dran...

Einschulung; Foto: privat

Bildung und Beruf:
Im Anschluss an die Allgemeinbildende Polytechnische Oberschule qualifizierte ich mich in einem vierjährigen Fachschulstudium zur Unterstufenlehrerin für Deutsch und Kunsterziehung. Ich arbeitete in Berlin-Prenzlauer Berg als Pionierleiterin und Lehrerin. Ein weiteres vierjähriges Hochschulstudium beendete ich als Diplom-Gesellschaftswissenschaftlerin. Als Mitarbeiterin beim Zentralrat der FDJ beschäftigte ich mich unter anderem mit moderner Freizeitzeitpädagogik. Anfang 1990 wickelte ich die Pionierorganisation der DDR ab und wurde arbeitslos.

Partei-Weg:
1991 wurde ich stellvertretende Landesvorsitzende der Partei des Demokratischen Sozialismus in Berlin. Von Dezember 1992 bis November 2001 war ich dann Landesvorsitzende der Berliner PDS. Als stellvertretende PDS-Vorsitzende agierte ich ab Oktober 2000 bis Oktober 2002.

Parlamente:
Im Mai 1990 wurde ich für die PDS in die Bezirksverordnetenversammlung von Berlin-Hellersdorf gewählt. 1995 errang ich in meinem Heimatbezirk Hellersdorf ein Direktmandat für das Berliner Abgeordnetenhaus. Am 27. September 1998 wählten mich die Wählerinnen und Wähler des Wahlkreises Berlin-Mitte/Prenzlauer Berg direkt in den Bundestag. Von Oktober 2000 bis Oktober 2002 war ich stellvertretende Vorsitzende der PDS-Fraktion.
Für den 15. Deutschen Bundestag errang ich 2002 in Marzahn-Hellersdorf ein Direktmandat und vertrat damals gemeinsam mit Gesine Lötzsch (Berlin-Lichtenberg) die „PDS im Bundestag“.
2005 gab es vorgezogene Neuwahlen zum 16. Deutschen Bundestag. Ich gewann das Direktmandat in Marzahn-Hellersdorf und wurde von der Fraktion DIE LINKE zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Seit dem 7. April 2006 bin ich Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages.
2009 wurde der 17. und 2013 der 18. Deutsche Bundestag gewählt. Ich gewann jeweils das Direktmandat in Marzahn-Hellersdorf und wurde vom Bundestag erneut zur Vizepräsidentin gewählt.
Seit 1998 gehöre ich dem Innenausschuss an. In der 16. Legislatur war ich zudem für DIE LINKE Obfrau im so genannten BND-Untersuchungsausschuss und in der 17. Legislatur im Untersuchungsausschuss zur NSU-Nazi-Mordserie.
 

bei Christiansen

Ansichten:
Je nach Lust und Frust steckten mich Journalistinnen und Journalisten bislang in folgende ‚Schubkästen': Pionierleiterin, Reformerin, Stalinistin, Bürgerrechtlerin, Parteisoldatin, Moderatorin, Notnagel, Rettungsanker, Frontfrau, Nachwuchs-Politikerin, Ost-Gewächs, West-Sendung, Ostrotzlöffelmäßiges, rotes Rumpelstilzchen ...
 
 

  

 

Über Petra Pau in:
WIKIPEDIA
Die freie Enzyklopädie

Geschenkt:
Petra Pau, Image-Video
Ich bin Petra Pau

 

 

3.6.2018
Impressum
Datenschutzerklärung

 

Seitenanfang

 

Startseite
www.petra-pau.de